Content

Duplicate Content – rotes Tuch für Google

Der Begriff Duplicate Content stammt aus der Suchmaschinenoptimierung. Er ist auch unter Double Content bekannt. Unter Suchmaschinenoptimierung fasst man Maßnahmen zusammen, die als Ziel haben, dass eine Netzseite bei einer Suchmaschine (respektive bei den Suchergebnissen einer Suchmaschine) weit vorn auftaucht. Informationen zur Suchmaschinenoptimierung findet man auch unter dem Kürzel SEO. SEO kommt aus dem Englischen und heißt Search Engine Optimization.

Es ist nichts Unübliches, das auf Webseiten Zitate benutzt werden, die auch an anderen Stellen zu finden sind. Dabei gibt es jedoch Netzseiten, die kaum eigenen Inhalt haben sondern fast nur aus Zitaten bestehen. Solche Internetseiten versucht Google zu identifizieren und aus den SERPs (Search Engine Result Pages) fernzuhalten. Viele Webseitenbetreiber haben noch nie etwas von Duplicate Content gehört, aus diesem Grund ist es nicht überraschend, dass dieser auch nicht selten innerhalb einer Domain auftritt. Naturgemäß fragt sich der geneigte Leser hier, wie man Duplicate Content auf der eigenen Domain identifiziert. Als simpele Faustregel kann man sich zu Beginn merken, dass alle Netzseiten, die den gleichen Inhalt unter verschiedenartigen URLs ausliefern, effektiv Duplicate Content repräsentieren.

Meistens tritt genau diese Duplicate Content Art auf, wenn der Aufruf einer Webseite mit beginnendem www. möglich ist, die gleiche Seite aber auch ohne dieses Präfix aufgerufen werden kann. Für Google sind dies zwei unterschiedliche URLs, aber sie liefern genau das gleiche Ergebnis. Duplicate Content tritt noch auf einige weitere, typische Arten auf. Eine davon ist die Bereitstellung einer Druckversion. Dabei steht der Benutzbarkeit-Gedanke im Vordergrund, denn man stellt eine für den Druck optimierte Version bereit – dennoch handelt es sich dabei um Duplicate Content. Hier mag man sich fragen, warum hier von Duplicate Content die Rede ist, denn die Netzseiten sind schließlich nicht identisch sondern haben eigene Aufgaben. Das stimmt soweit auch, aber für Google ist insbesondere der Inhalt entscheidend und nicht etwa die optische Aufbereitung. Dieser Artikel sollte einen ersten Einblick in das Thema „Duplicate Content“ geben. Da es hier nicht möglich ist, dieses Thema erschöpfend zu behandeln, ist die Lektüre der verlinkten Quellen zu empfehlen.